Skip to content

Pressespiegel

*Alle Artikel werden in der geschriebenen Sprache angezeigt.

Independent

29. Juli 2020

"The campaign was created by an alliance of African Media Association Malta, Mediterranea - Saving Humans, Sea-Watch and WatchTheMed Alarm Phone, with support of Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung."

zum Artikel

Mittelbayrische

4. Mai 2020

“Die Odyssee der Alan Kurdi endete am Montagmorgen im Hafen von Palermo [... ] Insgesamt dauerte der Einsatz acht Wochen. Es handelt sich um den aufwendigsten Einsatz, den die Regensburger Seenotretter bisher durchführten. Unterstützung erhielt Sea-Eye vom Bündnis United 4 Rescue [...]. [Der] von Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf initiierte Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung wird Sea-Eye dabei helfen, den nächsten Einsatz der Alan Kurdi sicherzustellen.”

zum Artikel

Independent

27. März 2020

"The campaign was created by an alliance of African Media Association Malta, Mediterranea - Saving Humans, Sea-Watch and WatchTheMed Alarm Phone, with support of Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung."

zum Artikel

TAZ

26. März 2020

"Der Fall El Hiblu1: Am 21. November kamen die drei auf freien Fuß. Der Stiftungsfonds zivile Seenotrettung zahlte ihre Kaution. Die Freigelassenen müssten sich jetzt täglich auf der Polizeiwache melden und mindestens 50 Meter Abstand zu Hafen, Ufer und Flughafen von Malta halten."

zum Artikel

Clubcommission

17. März 2020

“Die Berliner Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen zeigen sich untereinander solidarisch und starten zum Mittwoch, den 18. März die gemeinsame Streamingplattform unitedwestream.berlin. Acht Prozent der Einnahmen fließen an den “Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung”, dessen klare und transparente Förderkriterien eine zügige Mittelvergabe an die zivile Seenotrettung im Mittelmeer ermöglicht.”

zum Artikel

Tagesspiegel

3. Januar 2020

“Feiern in Berlin war schon immer politisch: Das Streamingprojekt “United We Stream” sammelte bislang 300.000 Euro Spendengelder. Acht Prozent der eingenommen Spendengelder gehen an die Stiftung Zivile Seenotrettung, die Initiativen gegen den Ausbruch von Covid-19 in griechischen Flüchtlingslagern unterstützt.”

zum Artikel

GLS Treuhand Aktuelles

24. Oktober 2019

“Über eine Million Euro kamen beim Spendenaufruf von Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf anlässlich der Rettungsaktion von Carola Rackete und der Sea-Watch 3 zusammen. Der daraus entstandene „Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung“ nimmt nun die Arbeit auf und finanziert die Verteidigung dreier Geflüchteter im Fall der “El Hiblu1.”

zum Artikel

Focus

“Was kann ein Schauspieler tun?” Diese Frage hat sich der deutsche Babylon-Berlin-Darsteller Volker Bruch angesichts der schlimmen Zustände in den Flüchtlingscamps gestellt. Jetzt hat er eine große Spendenaktion auf die Beine gestellt und weitere Prominente als Unterstützer gewonnen. Auf der für die Spendenaktion eingerichteten Seite “losfuerlesbos.com” können die persönlichen Gegenstände der 24 Künstler aus Film, Musik und Fernsehen gewonnen werden. Jeder gespendete Euro entspricht dabei einem Los. Der Erlös geht zu 80 Prozent an den Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung und zu 20 Prozent an den Seenotrettungsverein Civilfleet.”

zum Artikel

Tagesspiegel

“Feiern in Berlin war schon immer politisch: Das Streamingprojekt “United We Stream” sammelte bislang 300.000 Euro Spendengelder. Acht Prozent der eingenommen Spendengelder gehen an die Stiftung Zivile Seenotrettung, die Initiativen gegen den Ausbruch von Covid-19 in griechischen Flüchtlingslagern unterstützt.”

zum Artikel

Berliner Kurier

“Babylon-Berlin”-Schauspieler Volker Bruch sammelte zusammen mit 23 weiteren Promis aus Deutschland mehr als eine halbe Million Euro für die Unterstützung von notleidenden Geflüchteten an den europäischen Außengrenzen. Sie alle verlosten einen persönlichen Gegenstand unter den Spenden. “Los für Lesbos”, nannte er die Aktion. Nun, in der Vorweihnachtszeit legt er zusammen mit seinem Kollegen Trystan Pütter die Aktion noch einmal auf. MIt dabei sind dieses Mal auch internationale Promis. Die 570.000 Euro, die bei der Aktion im Sommer zusammen kamen, gingen auch an den Stiftungsfonds zivile Seenotrettung, um Organisationen vor Ort zu unterstützen.”

zum Artikel

mads.de

“Mit der Kampagne “Fakten gegen Vorurteile” sensibilisieren vor allem Schauspielerinnen und Schauspieler in kurzen Videos für alles rund um das Thema Flucht. Die Aktion ist Teil der Spendenreihe “Los für Lesbos”, die jetzt in die zweite Runde geht - und bei der sogar internationale Stars wie Schauspieler Daniel Craig und Produzentin Lana Wachowski mitmachen. Nachdem bei der ersten Ausgabe mehr als eine halbe Millionen Euro für den Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung und den Verein Civilfleet-Support e.V. zusammen kamen, könnte bei dieser Runde noch mehr Geld gespendet werden.”

zum Artikel